Vogelsbergkreis - Die TTG Mücke II geht als neuer Kreispokalsieger bei der Jugend hervor, nachdem im Endspiel der SC Lanzenhain mit 4:2 besiegt wurde. Bei den Schülern zeigte sich erstmals der Nachwuchs der TTG Büßfeld mit dem 4:2 gegen den letztjährigen Sieger von der TTG Mücke überlegen. Für diese Kreispokal-Endrunde die vom SV Dirlammen in Engelrod ausgetragen wurde, hatten sich die jeweils acht besten Schüler und Jugend-Mannschaften über die Vorrundenspiele qualifizieren können. Beide Siegerteams sind damit auch automatisch für den Bezirkspokal im kommenden Jahr am 01. Februar 2015 beim TV Gedern qualifiziert, wo sie mit den Mannschaften die in der Bezirksoberliga oder Bezirksliga starten sowie den anderen Kreispokalsiegern den jeweiligen Bezirkspokalsieger für die Hessischen ermitteln werden.      

Frischborn  -  Nur 74 Meldungen gab es in diesem Jahr bei den Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften der Schüler und Jugend die vom TV Frischborn ausgetragen wurden. Das ist gegenüber dem Vorjahr mit 80 Meldungen ein weiterer Rückgang in den Einzelmeldungen. Hierbei war in erster Linie bei der männlichen Jugend von 21 auf 13 Startern ein sehr starker Einbruch zu erkennen. Dabei sollten diese ersten Meisterschaften in der noch jungen Saison auch eine Darstellung vieler Vereine werden.

Und trotzdem waren die acht Spitzenplätze in den Einzelwettbewerben am Ende auf acht Vereine verteilt, nach fünf Vereinen im letzten Jahr. Auch ein klarer Hinweis dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Kreis immer mehr in die Breite geht und im Prinzip die gute Vereinsarbeit honoriert. Ein Trend der im letzen Jahr schon zu erkennen war und sich weiter durchgesetzt hat. Mit Ausnahme bei den C-Schülerinnen (4) konnten sich in allen anderen Wettbewerben mindestens die jeweils fünf Erstplatzierten direkt für die Bezirksmeisterschaften am 1. und 2. November in Niesig qualifizieren. Dazu kommen noch die jeweils vom Bezirk freigestellten Nachwuchskräfte.                                                    

Schotten -  Der TGV Schotten war im Vogelsbergkreis auch in diesem Jahr der Ausrichter der Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften im Vogelsbergkreis. Diese Meisterschaften wurden auch diesmal wieder eine Woche vor dem Saisonstart ausgetragen um die Attraktivität zu erhöhen. Auch weil dieser Einstiegstermin als abschließende Saisonvorbereitung für das kommende Spielwochenende angesehen werden kann. Leider wurden diese Möglichkeiten nur gering angenommen. Jedenfalls konnten die 75 Einzelmeldungen (Vorjahr 65) die an den beiden Tagen in Schotten abgeben wurden, die Erwartungen nicht erfüllen. Allerdings kamen die Aktiven diesmal aus neunzehn Vereinen (Vorjahr 13) was einer klaren Steigerung entspricht. Die zehn Einzelsieger verteilten sich diesmal auf sechs (Vorjahr 4) Vereine, wobei die Aktiven vom VfL Lauterbach, auch wegen den Damen, am Ende viermal erfolgreich waren.

Hergersdorf  -  Die Neueinteilung mit nachfolgender Umstrukturierung der kreisgebundenen Klassen war der größte Tagesordnungspunkt beim Tischtennis-Kreistag in Hergerdorf. Von den 43 Vereinen im Vogelsbergkreis waren 38 erschienen und bekundeten und honorierten damit auch die Arbeit des Vorstandes. Dieser hatte im Vorfeld zu der Arbeitstagung alle Aufgaben sehr gut vorbereitet, so dass die geänderte Klasseneinteilung für die kommende Saison sowie für die Saison 2015/2016 greifen kann. Kreiswart Udo Winkler berichtete darüber, dass alle anfallenden Arbeiten im Sinne des Sportes zielorientiert gelöst und bewältig wurden, bat aber auch verstärkt um Unterstützung und Mitarbeit, damit die neuen Herausforderungen weiterhin erfüllt werden können. Hier appellierte er an die Kreisvertreter sich noch stärker und intensiver einzubringen. Besonders begrüßt wurde Verbandsspielleiter Heiner Spindler, der erstmals einem Kreistag im Vogelsbergkreis beiwohnte.              

Der Vorstand des Tischtennis-Kreises gratuliert den neuen

Kreismannschaftsmeister im Schüler und Jugendbereich 2014 zur Meisterschaft  

Jugend Kreisliga SC Lanzenhain komp 

Sie waren die Besten in der Jugend-Kreisliga und haben sich die Meisterschaft dann auch absolut verdient. Die Rede ist von Jugendmannschaft des SC Lanzenhain, die in der höchsten kreisgebundenen Liga sich den Titel holte. Nach der Vorrunde hatten sie mit 20:2-Punkten schon die Tabellenspitze erklommen. Und trotzdem mußte man am 30. Oktober bei der zweiten Mannschaft des TTV Heimertshausen mit 7:3 eine Niederlage einstecken. Der Gegner hatte bis dahin aber bereits 17:5-Punkte auf dem Konto und verlor später noch mehr an Boden. Aber auch in der Rückrunde bleib man nicht ohne Makel. Man gab in Büßfeld beim Tabellenfünften mit dem 5:5 einen Punkt ab und verlor ein weiteres Male gegen Heimertshausen II mit 4:6. Den letztlich schärfsten Verfolger den TV Helpershain (33:11) auf den man am Ende sechs Punkte Vorsprung hatte, konnte man zweimal mit 7:3 besiegen und damit auf Abstand halten. Nach den beiden letzten 6:4 und 9:1-Erfolgen gegen den TTC Grebenhain und beim TGV Schotten wurde schließlich Vollzug gemeldet. Die 39:5-Punkte bei 161:59-Spielen zeugen von der Überlegenheit. Schauen wir uns die Einzelbilanzen der Mannschaft an, so finden wir gleich drei Personen unter den Top-Ten. Ganz knapp vorne mit 46:6-Siegen steht Lukas Stock vom TV Helpershain ganz oben an der Spitze. Aber bereits direkt dahinter finden wir mit Rico Möller mit 44:5-Siegen den Lanzenhain Spitzenspieler. Auf der zweiten Platte war Vicky Jöckel eingesetzt. Sie überzeugte bei den Jungs mit 41:7-Siegen und rangiert im Feld des Besten auf Rang vier. Und auch Sascha Hillenbrand, etatmäßig auf Nummer zwei im Einsatz, kam auf 30:11 und belegt den neunten Rang. Die vierte im Bunde ist schließlich Sarah Möller die es auf 20:22-Spiele brachte. Sie wird mit der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen und setzt in der Zukunft ihre Prioritäten beim Schießsport. Und in der Doppelstatistik finden wir das Lanzenhainer „Nummer-Eins-Doppel“ R.Möller/Hillenbrand dann auf Nummer eins der Rangliste. Die 17:2-Spiele zeugen von einer gewissen Überlegenheit, denn der erste Verfolger die Paarung Herrmann/Röcker von der TTG Büßfeld hat mit fünf Leistungspunkten und 13:3-Siegen schon einen gewissen Rückstand. Die zweite Paarung Jöckel/S.Möller erreichte mit 7:6-Siegen noch einen positiven Wert. Das Foto zeigt die erfolgreiche Jugendmannschaft des SC Lanzenhain von links mit Rico Möller, Sascha Hillenbrand, Vicky Jöckel und Sarah Möller.

Die nächsten Termine

Werbung