Ulrichstein - Dario-Luca Flörsch vom TSV Altenschlirf geht als der Sieger bei der Kreisendrangliste bei den Schüler A hervor und konnte damit gleichzeitig seinen Titel auf dem letzten Jahr erfolgreich verteidigen. Seine Überlegenheit und Dominanz belegen dann auch seine 9:0-Siege und die überragenden 27:0-Sätze. Gleiches gilt auch für den Sieger bei den C-Schülern. Hier ließ Till Schwichtenberg vom TV Angersbach nichts anbrennen. An Seine 11:0-Siege und 33:0-Sätze kam am Ende keiner nur annähernd heran. Und im weiblichen Bereich war der Titel bei den A-Schüler noch zu vergeben. Hier ging der Sieg am Ende an Larissa Staubach vom SV Herbstein, die sich in der alles entscheidenden Partie sehr knapp gegen die Favoritin Elisa Mest vom SC Lanzenhain behaupten konnte. Alle Qualifizierten können nun nach entsprechender Quote auf die Bezirksvorrangliste fahren, die am 30. und 31. Mai in Wieseck ausgetragen wird. Von Ausrichterseite hatten die Helfer um Ralf-Peter Roth vom TSV Wohnfeld alles im Griff, so dass Veranstaltung einen ordentlichen Verlauf nahm.           

Büßfeld  -   Mit dem zweiten Teil am Wochenende wurde die Endrunde um den Tischtennis-Kreispokal abgeschlossen. Bei der TTG Büßfeld wurden dazu in beiden noch ausstehenden Klassen die Sieger ermittelt, die den Vogelsbergkreis am 15. März in Wieseck auf Bezirksebene vertreten werden. In der höchsten kreisgebundenen Kreisliga darf sich nun der SV Rixfeld erstmals Kreispokalsieger nennen, während eine Etage tiefer in der 1. Kreisklasse der Titel an den TTC Hergersdorf II ging.          

Büßfeld  -  Bei der TTG Büßfeld fand der erste Teil der Endrunde um den Kreispokal statt. Dabei wurde in den beiden unteren Kreisklassen die jeweilige Siegermannschaft gesucht, die nun den Kreis bei der Bezirkspokalendrunde am 15. März bei der TSG Wieseck vertreten werden. Für diese zweigeteilte Endrunde hatten sich über mehrere Vorrundenspieltage die jeweils vier besten Mannschaften qualifizieren können. Dabei kam es jetzt in der 2. Kreisklasse zu einem überlegenen Sieg des TTC Grebenhain III, während in der 3. Kreisklasse sich schließlich der SV Herbstein II sehr knapp durchsetzen konnte.          

Ulrichstein  -  Der SV Wohnfeld war auch diesmal wieder in Ulrichstein der Ausrichter der Tischtennis-Kreisvorrangliste der Schüler und Jugend. Insgesamt wurde bei 85 Meldungen die Vorjahresmeldungen (88) fast erreicht. Da nicht alle Turnierfelder voll besetzt waren, wurde in fünf Turnierklassen, weil weniger als zwölf Teilnehmer am Start waren, gleich die Endrangliste ausgespielt. Mit Julia Konnertz von der TTG Kirtorf/Ermenrod bei den C-Schülerinnen, mit Yvonne Pfohl vom SC Lanzenhain und Michel Binias vom VfL Lauterbach jeweils bei den B-Schüler/Innen stehen die jeweiligen Sieger bereits fest. Gleiches gilt für die beiden Titelverteidiger Vivien Jöckel vom SC Lanzenhain und Luca-Nils Philipp vom TSV Altenschlirf im Jugendbereich. Die restlichen Sieger der drei verbliebenen Klassen werden mit einem maximalen „Top-Zwölfer-Feld“ am 28. Februar an gleicher Stelle in Ulrichstein ermittelt. Daraus ergeben sich dann ebenfalls die Qualifikanten für die Bezirksrangliste am 30. und 31. Mai in Wieseck. Die gesamte Veranstaltung litt trotz der 88 Starter unter Abwesenheit einiger der großen Vereine im Kreis.      

Kirtorf - Die TTG Kirtorf/Ermenrod war unter der Leitung von Walter Diebel der Ausrichter der Tischtennis-Kreisrangliste im Vogelsbergkreis. Mit insgesamt 78 Teilnehmern gab es gegenüber dem Vorjahr (56) eine erhebliche Steigerung und ermöglichte somit das mit großem Abstand höchste Teilnehmerfeld der letzten Jahre. Dabei kam es in der offenen Klasse bei den Herren zu einer erneuten Titelverteidigung von Christian Hansmann von der TTG Kirtorf/Ermenrod. Er zeigte sich eindeutig überlegen und führt damit das Feld der fünf Qualifikanten für die Bezirksrangliste an. Die wird am 4. und 5. Juli beim VfL Lauterbach ausgetragen. Dafür haben sich auch Constanze von Schlichtkrull vom TGV Schotten und Gabriele Spöhrer vom VfL Lauterbach als einzige Damen-Starterinnen vom Vogelsbergkreis qualifiziert. Auf der Ebene der Spieler mit einem TTR-Wert bis 1750 ging der Titel erstmals an Stefan Seeger vom VfL Lauterbach, während eine Etage tiefer bis TTR-1500 sich Lars Habermehl vom TV Frischborn besonders hervorheben konnte. In der dritten Turnierklasse des ersten Spieltages bei den Spielen bis TTR-1250 setzt sich schließlich Detlef Heinicke von der Spielvereinigung Sandlofs erfolgreich durch.      

Die nächsten Termine

Werbung